• Home

    Wertet Lebensraum auf

  • Home

    Entlastet Zentren

  • Home

    Verbessert Mobilität

    Umfahrung
    Cham-Hünenberg

    Die Umfahrung Cham–Hünenberg (UCH) ist das letzte grosse Puzzleteil der kantonalen Verkehrsplanung. Als unverzichtbarer Teil des Zuger Verkehrskonzepts entlastet sie Cham und Hünenberg vom Durchgangsverkehr, wertet Lebens- und Wirtschaftsräume auf und verbessert die Mobilität für alle Verkehrsteilnehmenden.

    Der Kanton Zug entwickelte die UCH gemeinsam mit den Ennetseegemeinden. Die Linienführung verläuft mehrheitlich parallel zur Autobahn A4 und kommt so mit einem minimalen Landverbrauch aus. Sie gewährleistet die von den Ennetseegemeinden vorgesehene Siedlungs- und Landschaftsentwicklung. Die Vorarbeiten beginnen im Sommer 2022, die Hauptarbeiten starten 2024 und dauern rund drei Jahre.

    Karte von Cham und Umgebung Karte von Cham und Umgebung
    • Knoten Duggeli

      Neuer Knoten Duggeli mit Lichtsignalanlage zum Tunnel Städtlerwald und neuen Abbiegestreifen im Bereich des Autobahnzubringers

      Galerie
      Kreisel Teuflibach

      Neuer Kreisel Teuflibach auf der Knonauerstrasse, der den Verkehr aus dem Tunnel kommend wieder einordnet

      Galerie
      Kreisel Rütiweid

      Neuer Kreisel Rütiweid auf der Knonauerstrasse mit Abzweiger Richtung Eizmoosweg und auf die eigentliche UCH, die parallel zur A4 verläuft und neben der Autobahn bis zum Knoten Cham über eine neue 190 m lange Brücke über die Lorze führt.

      Galerie
      Knoten Cham

      Knoten Cham mit Autobahnanschluss: Dieser charakteristische Knotenpunkt wird der zweite im Kanton sein, welcher auf zwei Ebenen geführt wird.

      Galerie
      Kreisel Schlatt

      Neuer Kreisel beim Knoten Schlatt mit Eingangsachsen nach Hünenberg bzw. Cham West oder Hünenberg See.

      Galerie
      Knoten Alpenblick Galerie
      Knoten Oberbösch

      Neuer Knoten Oberbösch, ab welchem auf der Holzhäusernstrasse in Richtung Hünenberg/Sins oder Holzhäusern gefahren werden kann.

      Galerie
      Autoarmes Zentrum Cham (AAZ) Galerie

      Interaktive Karte
      Weitere Informationen zu den Bauten erhalten Sie per Klick aufs Pluszeichen.

    • Kleintierdurchlass Lorzenweid Galerie
      Lärmschutzwand Rütiweid Galerie
      Lorzentalbrücke 3

      Für den Bau der parallel zur N4 verlaufenden UCH wird neben den beiden Autobahnbrücken eine neue Brücke mit gleichen Stützweiten über die Lorze erstellt.

      Galerie
      Brücke Gibelfeld

      Die Gibelfeldbrücke verbindet direkt die beiden Abschnitte B (Knonauer- bis Sinserstrasse) und C (Sinser- bis Chamerstrasse) der UCH in deren Hauptrichtung über den südlichen Kreisel beim Autobahnanschluss in Cham und entlastet diesen. Sie weist eine Gesamtlänge von zirka 220 m auf, ist zweispurig und im Gegenver-kehr befahrbar.

      Galerie
      Durchlass Wasenbächli Galerie
      Kleintierdurchlass Hütten Galerie
      Stützmauer Chnodenwäldli

      Um Aushub und Rodungen zu verringern verläuft die UCH hier parallel zur A4 aber höhenmässig versetzt. Das Stützbauwerk sorgt für die Sicherung des Niveauunterschiedes.

      Galerie
      Unterführung Hubel 2

      Die bestehende Unterführung wird für den Bau der UCH entsprechend um knapp 11m verlängert.

      Galerie
      Überführung Eret

      Ersatzkonstruktion für die bestehende Überführung. Brücke für den Strassenverkehr, aber auch Passagemöglichkeit für Wildtiere.

      Galerie
      Unterführung Neubösch

      Neue, rund 60m lange Unterführung für die UCH zur Unterquerung der A4.

      Galerie
      Unterführung Filderen

      Die im Rahmen des 6-Spur-Ausbau N4 beidseitig vergrösserte bestehende Unterführung wird für den Bau der neuen Kantonsstrasse als eigenständiges Bauwerk entsprechend verlängert.

      Galerie
      Tunnel Städtlerwald

      Mit rund 550m ist der Tunnel Städtlerwald als Teil der UCH der längste Strassentunnel des Kantons.

      Galerie

      Interaktive Karte
      Weitere Informationen zu den Bauten erhalten Sie per Klick aufs Pluszeichen.

    Startschuss zum
    Bau erfolgt

    Mit einem symbolischen Akt ist am 1. Juli 2022 der offizielle Start zum Bau der Umfahrung Cham–Hünenberg erfolgt. 2027 soll die Entlastungsstrasse dem Verkehr übergeben werden.

    Nicht nur sprichwörtlich, sondern real und mit einem Vorschlaghammer, hatten am 1. Juli Baudirektor Florian Weber, Hünenbergs Gemeindepräsidentin Renate Huwyler und der Chamer Gemeindepräsident Georges Helfenstein Pflöcke eingeschlagen. Dies beim Spatenstich und somit dem offiziellen Start zum Bau der Umfahrung Cham–Hünenberg (UCH).

    mehr dazu

    Am 1. Juli 2022 erfolgte der offizielle Spatenstich.
    Am 1. Juli 2022 erfolgte der offizielle Spatenstich.

    Nächste
    Schritte

    Hier erhalten Sie einen Überblick über die aktuellen und anfallenden Bauarbeiten und die geplanten Projektetappen. Die Inbetriebnahme der UCH inklusive der flankierenden Massnahmen ist 2027 geplant.

    Nächste Schritte

    Impressionen

    Eine ausführliche Galerie hält den Baufortschritt fest und zeigt die Bauarbeiten an der gesamten UCH. Künftig kann hier bequem nach Knoten und Kunstbauten gefiltert werden.

    Galerie

    Neuste
    Downloads

    Pressemitteilung vom 9. Dezember 2022 – Gemeinde Cham, Siegerprojekt Autoarmes Zentrum AAZ
    Information Anwohnende vom 28. Oktober 2022 – Knonauerstrasse, Abschnitt Rütiweid-Teuflibach
    Pressemitteilung vom 21. Oktober 2022 – Knonauerstrasse
    Pressemitteilung vom 1. Juli 2022 – UCH-Spatenstich

    Newsletter abonnieren

    * Pflichtfelder