• Hintergrund

    Hintergrund

    Kantonale  Verkehrsplanung

    Mit der Umfahrung Cham–Hünenberg wird das letzte Teilprojekt der seit den sechziger Jahren laufenden Gesamtverkehrsplanung im Kanton Zug realisiert. Nachdem der Stadttunnel ad acta gelegt werden musste, ist die UCH das letzte der Hauptelemente der kantonalen Verkehrsplanung. Sie wird nach der Nordzufahrt, der Verbindung Grindel-Bibersee und der im Sommer 2021 eröffneten Tangente Zug/Baar nun als letztes Puzzleteil realisiert und soll im Jahr 2027 eröffnet werden.

    Zuger
    Verkehrskonzept

    Die Umfahrung Cham–Hünenberg (UCH) ist ein unverzichtbarer Teil der kantonalen Verkehrsplanung. Sie entlastet Cham und Hünenberg vom Durchgangsverkehr, wertet Lebens- und Wirtschaftsräume auf und verbessert die Mobilität für alle Verkehrsteilnehmenden.

    UCH als Teil des Zuger Verkehrskonzepts

    Newsletter abonnieren

    * Pflichtfelder