• FlaMa Autoarmes Zentrum

    FlaMa Autoarmes Zentrum

    FlaMa Autoarmes
    Zentrum (AZZ)

    Mit der Umsetzung des «Autoarmen Zentrums» (AAZ) wird der Durchgangsverkehr vollumfänglich auf die Umfahrungstrasse gebracht. Das Chamer Ortszentrum bleibt trotzdem rund um die Uhr erreichbar. Denn über «Eingangstore» kann man ins Ortszentrum hineinfahren und dieses auch wieder verlassen. Allerdings ist die Durchfahrt an eine minimale Aufenthaltsdauer von 10 Minuten im Zentrum gebunden. Damit das System greift, erfassen Videokameras die Fahrzeuge an den fünf Ein- und Ausfahrtstoren. Wer die vorgeschriebene Aufenthaltsdauer unterschreitet, hat ein entsprechendes Entgelt zu entrichten. Für die Fahrzeuge des öffentlichen Verkehrs und für Velofahrende gelten die Einschränkungen nicht. Ein- und Ausfahren über die gleiche Pforte ist ohne Mindestaufenthalt möglich (z.B. um eine Person vom Bahnhof abzuholen). Für aussergewöhnliche Nutzungen wie Landwirtschaft, Feuerwehr, Polizei oder medizinische Versorgung gibt es Ausnahmebewilligungen.

    Ein gewohntes Bild im Chamer Dorfzentrum.
    Ein gewohntes Bild im Chamer Dorfzentrum.

    Tempo 30 bietet Perspektiven

    Die neue Verkehrsreduktion bietet neue Perspektiven für die Entwicklung der Ortszentren. So können Cham und Hünenberg den Strassenraum entsprechend attraktiv gestalten und Velo-, Fusswege und die allgemeine Aufenthaltsqualität steigern, womit auch ein Mehrwert für das lokale Gewerbe entsteht. Öffentliche Busse bleiben nicht mehr im Stau stecken und Fuss- und Velorouten werden sicherer. Im ganzen Perimeter gilt Tempo 30.

    Newsletter abonnieren

    * Pflichtfelder